Die Seebestattung

Seebestattung

Seebestattung bezeichnet die Beisetzung eines Verstorbenen auf dem Meer. Die Urne mit der Asche des Verstorbenen wird dabei auf einem Boot oder einem Schiff auf die See überführt und dort dem Wasser übergeben.

War die Seebestattung früher vorwiegend Seeleuten oder auf See verstorbenen Menschen vorbehalten, so gilt sie heute als ansprechende Alternative zur herkömmlichen Beisetzung auf dem Friedhof.

Durch das Aufkommen der Feuerbestattung zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde diese Form der Beisetzung auch weiteren Kreisen der Bevölkerung möglich.

Hierdurch finden vor allem Menschen, die sich dem Meer und dem Wasser in irgendeiner Form besonders verbunden fühlen, eine ansprechende und auch tröstliche Möglichkeit einer Beisetzung.

 

Für diese Bestattungsart sind vom Schifffahrtsamt spezielle Urnen vorgeschrieben. Diese Urnen müssen sich innerhalb weniger Stunden vollständig im Meer aufgelöst haben und bestehen aus löslichen Materialien wie Salz oder Zellstoff.

Zu jeder Seebestattung ist eine schriftliche Willenserklärung erforderlich. Sie dokumentiert den Wunsch des Verstorbenen, auf See bestattet zu werden. Dieser Wunsch kann auch durch die Hinterbliebenen geäußert bzw. bestätigt werden.

 

Die Seebestattung als besondere Alternative – vielfältige Möglichkeiten in Nordsee, Ostsee, Mittelmeer und Atlantik

Viele Menschen, die an der Küste leben oder sich anderweitig besonders mit dem Wasser als dem „Element des Lebens“ verbunden fühlen, ziehen eine Seebestattung für sich in Betracht.

Für andere Menschen ist es wiederum wichtig, dass keine Folgekosten und kein Aufwand für die regelmäßige Grabpflege entstehen. Auch in unserer Region wird die Möglichkeit der Seebestattung immer beliebter.

In Deutschland besteht allgemein für Beerdigungen der Friedhofszwang. Somit sind Naturbestattungen wie Wiesen-, Fels- oder eben Seebestattungen hierbei strikt ausgeschlossen. Eine Bestattung in der Nord- oder Ostsee ist in Deutschland jedoch möglich.

Im Ausland bestehen hingegen weitaus mehr Möglichkeiten. Das Bestattungsinstitut Welt-Bestattung für Stadt und Landkreis Würzburg bietet Ihnen an, diese Möglichkeiten wunderbar zu nutzen.

In der Schweiz ist es beispielsweise möglich, die Asche des Verstorbenen in den Bergen oder auf Bergwiesen zu verstreuen oder auch dem Wasser des Bodensees zu übergeben.

Auch in vielen anderen Ländern Europas und der gesamten Welt sind Seebestattungen ohne Weiteres möglich.

Egal, ob Sie sich für das Mittelmeer, den Atlantik, die Nord- oder Ostsee entscheiden – Welt-Bestattung ermöglicht Ihnen die Umsetzung Ihrer individuellen Wünsche.

In Deutschland kommen als Küsten- und Inselhäfen beispielsweise Wilhelmshaven, Büsum, Norderney oder Spiekeroog in Frage.

 

Kroatien: unser wunderschönes Angebot an der Adria

Als langjähriges EU-Mitglied gilt Kroatien als sehr sicheres Land.

Die außergewöhnliche Schönheit seiner Landschaften sowie seine vielfältige Inselwelt entlang der adriatischen Küste machen Kroatien zu einem einzigartigen und seit Jahrzehnten äußerst beliebten Reiseziel für Menschen aus aller Welt.

Die Meeresgewässer gelten als die saubersten im Mittelmeerraum, die Einheimischen sind sehr freundliche und aufgeschlossene Menschen. In der Marina liegt unser Schiff für unsere Seebestattungen vor Anker.

Auf Wunsch organisieren wir Ihnen den Flugtransfer von Deutschland aus als auch Ihren Transfer vom kraotischen Flughafen aus zu einer Unterkunft in der Nähe der Marina.

Ebenso kümmern wir uns auf Wunsch auch gerne um Ihre Rückreise nach Deutschland. Bevorzugen Sie eine An- und Rückreise mittels PKW, Kleinbus oder Reisebus, übernehmen wir selbstverständlich auch hierfür die entsprechende Organisation im gewünschten Rahmen.

Für die Beisetzungszeremonie bieten wir auf Wunsch ebenfalls eine Verköstigung auf See für Einzepersonen als auch für Trauergemeinschaften an.

Das Team von Welt-Bestattung erledigt für Sie alle behördlichen Angelegenheiten und führt die Beisetzung der Seeurne mit allen zugehörigen Belangen ordentlich und würdevoll durch.

 

Wie verläuft eine Seebestattung?

Die Urne des Verstorbenen wird an Bord des Schiffes aufgebahrt und auf Wunsch mit Blumen und weiterem Zierrat geschmückt.

Zum Zeichen der Trauer wird die Flagge des Schiffes auf Halbmast gesetzt.

Vom Hafen aus wird nun der „raue Grund“ angesteuert, ein bestimmtes Gebiet auf dem Meer außerhalb der Dreimeilenzone, an dem weder Fischerei noch Wassersport betrieben wird. Diese Gebiete sind auf speziellen Seekarten sorgfältig eingezeichnet und stellen die Grabstätten auf dem Meeresgrund dar.

Eine Fahrt zum „rauen Grund“ dauert in etwa eine Stunde.

Hat das Schiff die Beisetzungsposition erreicht, hält der Kapitän eine kurze Traueransprache. Anschließend wird die Urne vom Kapitän langsam ins Meer abgelassen und dem Wasser übergeben.

In manchen Ländern haben auch Geistliche oder weltliche Trauerredner die Möglichkeit, die Fahrt zu begleiten und Abschiedsworte zu sprechen. Ebenso sind eine musikalische Gestaltung der Trauerfeier oder eine persönliche Ansprache durch die Familie möglich.

Ist die Urne in der See beigesetzt worden, zieht das Schiff dreimal einen Kreis um die Bestattungsstelle, um dem Verstorbenen die letzte Ehre zu erweisen.

Anschließend erfolgt die Rückfahrt zum Ausgangshafen. Hierbei bieten wir Ihnen auf Wunsch gerne eine Bewirtung an Bord an. Diese kann in der klassischen Form von Kaffee und Kuchen gestaltet sein als auch nach Ihren individuellen Wünschen erfolgen.

 

Als Erinnerungsstücke werden von Fahrt und Beisetzung Fotografien gemacht, welche die Angehörigen in einer Mappe erhalten.

In dieser Mappe befinden sich zusätzlich schriftliche Dokumente mit den genauen Koordinaten der Bestattungsposition, dem Datum und der Uhrzeit der Beisetzung, dem Namen des Schiffes, einem Seekartenausschnitt und einem Auszug aus dem Schiffstagebuch, welches vom Kapitän unterzeichnet wurde.

Zudem bieten wir Erinnerungsfahrten zum Ort der Beisetzung an, damit die Hinterbliebenen die Möglichkeit haben, die Meeresgrabstätte zu einem späteren Zeitpunkt erneut zu besuchen und dem Verstorbenen zu gedenken.

 

Oftmals ist es den Angehörigen aus zeitlichen, räumlichen der persönlichen Gründen nicht möglich, an einer Seebestattung teilzunehmen.

In diesen Fällen besteht die Möglichkeit einer „stillen Seebestattung“, welche gänzlich ohne Trauergäste, doch in einem ebenso würdevollen Rahmen stattfindet wie eine Beisetzung mit Trauergemeinschaft. Ebenfalls bieten wir anonyme Seebestattungen an.

Um sich über die Kosten einer Seebestattung zu informieren, sehen Sie sich unsere entsprechende Seite an:
Was kostet eine Seebestattung?

 

Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Partnerseite see-bestattung.com, rufen Sie uns an oder schauen Sie gerne zu einem kostenlosen und unverbindlichen Beratungsgespräch bei uns vorbei!